Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Folgende Figuren wurden mir zwecks Restaurierung übergeben:

 

 

 

 

 

Bei den Figuren waren mehrere Armteile abgebrochen , von denen nicht mehr alle vorhanden waren, und es befanden sich mehrere Löcher in Kopf und Körper der Frau.

Die Figuren, die von der Auftraggeberin schon gereinigt wurden, habe ich zunchst auf Zustand, Materialbeschaffenheit und Feuchtigkeit untersicht und dann einige Tage zur weiteren Trocknung gelagert.

Die abgebrochenen Armteile habe ich mit einem Gemisch aus Spezial- Gipsfigurenkleber und Gips angeklebt und die Fehlstellen ergänzt. Dievorhandenen Löcher habe ich  Löcher habe ich geschlossen. Die vorhandenen Risse habe ich nachgeschnitten und geschlossen.

Zur Absperrung gegen aufsteigende Feuchtigkeit (die Figuren standen aus Rasen) habe ich Grundplatten aus Marmor- Kunststein hergestellt und die Figuren mit  Acryl aufgeklebt.

Zur abschließenden Farbbehandlung habe ich mehrere Arbeitsproben erstellt, um eine möglichst gute Abdichtung gegen Feuchtigkeit zu erreichen.  Als optimal stellte sich hereus, die Figuren zunächst mit sculptare Gipsdicht zu tränken, dann 3 Schichten Acrylfarbe aufzutragen und diese wiederum mit Gipsdicht zu imprägnieren.

So sahen die Figuren nch der Restaurierung aus: